Anruf +420 518 321 881   info-ico1   Alle Kontakte

DoPMUTCE_Dezember+0000RDezPMUTC_0C5
DoPMUTCE_Dezember+0000RDezPMUTC_0C6

Die Region liegt im Herz einer Regionalgruppierung – Slovácko, zu der unwegdenkbar Folklore und Wein gehören. Slovácko ist wörtlich mit Weingärten und mit Wein verbundenen Interessantheit bepflanzt. Diese Interessantheit kann man auf eigenen Weinpfaden kennenlernen. Weinpfade führen durch der ganzen Region und stoppen in interessantesten Weindörfer und ihren Kellergassen oder Arealen, wo man Lokalwinzer treffen und ihr Wein kosten kann.  In der Sommersaison sind die Keller in der Mehrheit von den Dörfer geöffnet und ihr „Öffnung“  ist ein der bedeutendsten  Ereignisse des Jahres. 

Mehr Info über Weinpfade und offene Keller finden sie hier:: www.vinazmoravy.cz

 

Weinbau Geschichte in Slovácko

Archäologische Funde lassen uns vermuten, dass Weinrebe in Slovácko schon in den Zeiten gezüchtet wurde, wenn hier Römer gesiedelt haben. Die bedeutendste Aufschwung ist aber mit der Übertragung des Christentums in Großmähren  gekommen. Die erste schriftlichen Erwähnungen über Weinbau  datieren im Jahr 1201, wenn Zisterzienser auf dem Gebiet von Velehrad gekommen sind, einen Kloster gegründet haben und Weingärten ausgepflanzt haben. Wirkliche Aufschwung des Weinbaus ist aber nicht früher als in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gekommen, wenn auch die Aristokratie und wohlhabende Bürger engagiert wurden.  Die goldenen Zeiten des Mährischen Weinbaus waren zwischen 14. – 16. Jahrhundert, wenn eine Reihe Weinzentren entstanden ist. Dreißigjähriger Krieg führte aber Weinbau in der ganzen Region zum Verfall und ein großes Teil der Weinberge ist untergegangen. Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die Weingärten erneuert, das ursprüngliche Ausmaß konnten sie aber nie erreichen.  Mit Industrialisierung und Kollektivierung hat Weinbau markante Änderungen gesehen. Parallel mit Massenweinproduktion hat Bauernweinbau aufgeblüht.  Weingärten und Weinkeller zu besitzen hat in Slovácko immer zur typischen Lebensstil gehört. Eine Reihe von diesen Orten ist auch heute nicht nur zum Weinmachen, aber auch für Veranstaltungen und für Tourismus benutzt.

 

Weinbau Geschichte in Veselí nad Moravou

Die ersten Berichte über Weinbau in Veselí nad Moravou stammen aus dem 16. Jahrhundert in der Verbindung mit Verkauf von Herrschaftsgut Veselí. Der echte Aufschwung des Weinbaus ist aber erst im 17. und 18. Jahrhundert gekommen, nachdem das Geschlecht Želecký gekommen ist.  

Weinzüchten hat die hiesige Herrschaft nicht nur auf dem eigenen Gebiet ausgeübt, sondern auch in der Region Strážnice und in Velehrad. Die Motivation dazu war eigenes Bedürfnis und Bemühung genug Wein für Herrenschänke zu besorgen. Die Herrschaft wollte aber auch Qualitätsweine heranziehen – die Veselí Herrschaft war wegen seiner Lage nämlich nicht für Weinbau zu viel geeignet. Eine gute Weinerde befand sich nur in den Randgebieten von Orten um Veselí – vor allem in Zarazice und auf dem Berg Lišky, bei  Předměstí na Borkách, in Krefty bei Bzenec, in Novosady und bei Vnorovy in Stará und Prostřední hora.

Wie schon gesagt, die größte Aufschwung des Weinbaus  ist dem Geschlecht Želecký zugeschriebt, der Kellerwirtschaft gegründet hat. Geschlecht Želecký hat in Vnorovy zwei Keller gegründet – Der Obere und der Untere. Der Zweck war, dass man hier Winzer schulen und Wein verwahren konnte.  Zehntertrag von Weingärten der Untertanen nämlich überwog den Wein, der aus Herrenweingärten geerntet wurde.  

 

Bedingungen und Weinsorten in der Region von Veselí

Die Regionen von Veselí und Strážnice befinden sich in der Nähe von Grenzen mit Slowakei im Vorgebirge von Weißen Karpaten. Auf dieser Erde gediehen am besten Rheinriesling, Silvaner, Weißer Burgunder und Chardonnay von weisen Sorten und von blauen Sorten vor allem  Pinot noir. 

 

Gegenwartsweinbau in Veselí nad Moravou

Die berühmteste Weinstrecke ist  „zarazické Lišky“ (ursprünglich „Liščí hora“ – der Fuchsberg). Diese Strecke trägt frische und fruchtige Weine. Müller Thurgau, Mährischer Muskat  und Welschriesling zeichnen sich durch Kräftiger Geschmack aus. Eine ausgezeichnete Qualität und charakteristischer Geschmack haben nach längerem Reifen in Flaschen Weißburgunder, Rheinriesling und Sauvignon. Von Rotsorten sind vor allem Blaufränkisch, Zweigeltrebe und St. Laurent hervorragend.

Eine andere Weinstrecke ist die sog. „milokošťské Borky“, wo man Rebe mit Frühreifen züchtet – Roter Veltliner oder Müller Thurgau. Předměstské Novosady sind zurzeit nur eine kleine Lokalität, deren Wichtigkeit und Fläche können nicht mit der Zeit der höchsten Blüte des Weinbaus in Veselí vergleicht werden.

 

Kellerarealen in Veselí und Umgebung:

 

Kellerareal "Pod starýma horama" in Blatnice pod Svatým Antonínkem

Blatnice pod svatým Antonínkem ist ein der berühmtesten Weinorte in der Region. In der Umgebung und vor allem am Berg des hl. Antonín hat Weinrebe urewig gedeiht und  nach Volkssagen hat man dortiger Wein schon im Thron von Svatopluk getrunken. Wein von Blatnice hat man nach erhaltenen Aufnahmen schon im 13. Jahrhundert aus Prag nach Wien gefahren. Für Jahrhunderte hat man hier verschiedene Weinsorten angebaut und die hochwertigste war ohne Zweifel die burgundische.  Auch deshalb werden hiesige Weigärten ab und zu „Burgund von Mähren“ genannt.

Hiesige Keller, die sog. „búdy“, befinden sich unter dem Berg des hl. Antonín und gehören zur hiesigen Weinkultur und bis heute schaffen ein gutes Umfeld für Zehnen hiesigen Winzer. „Búdy“ sind im Tourismus-Saison geöffnet und ihre alljährliche Festöffnung „Wandern über Blatnice búdy“ ist mit Touristen und Lokalbewohnern immer mehr populär. 

Kontakt:        www.vinariblatnice.cz

Lage:            www.mapy.cz, 48°57'11.204"N, 17°27'48.005"E 

 

Weinkeller Bzenec

Die Geschichte von Bzenec ist gleich wie in den anderen Ortschaften mit Weinbau und Weinproduktion eng verbunden. Erste Erwähnungen über Weinzüchten datieren im 12. Jahrhundert. In der Umgebung von Bzenec hat man ein ausgezeichneter Wein gezüchtet, der erst in sog. búdy gleich neben den Weingärten und danach in Kellern unter Weinbergen, die „plže“ (Schnecken) genannt wurden, verarbeitet wurde.  Zurzeit befinden sich in Bzenec ca. 150 Weinkeller in einigen Lokalitäten – Viertel Baráky, Gassen Pod Starým hradem, Horní náměstí und im Gebiet entlang der Fahrstraße nach Těmice. Die Keller sind vorwiegend privat, aber viele kann man besuchen. 

Mehr Information an: www.sklepni-ulicky.cz

In Bzenec findet man auch ein Schloss, unter dem befindet sich ein weitreichend Kellerlabyrinth.  Die Keller und das Schloss werden zurzeit von Schlosskeller Bzenec („Zámecké vinařství Bzenec“) benutzt, die im Sommersaison Besichtigungen erlaubt. 

Kontakt:        tel: +420 775 853 956, www.zameckevinarstvi.cz

Lage:            www.mapy.cz, 48°58'33.063"N, 17°15'48.393"E

 

Weinareal Kříb

Es liegt auf dem Rand des Orts Kozojídky.

Hier befinden sich acht neurekonstruierte Weinkeller, die Wein aus hiesigen Weingärten anbieten, vor allem aus der Umgebung von Kozojídky und Hroznová Lhota. In Sommersaison sind die Keller jeden Freitag- und Samstagnachmittag geöffnet. Im Areal wurden kürzlich auch ein Podium, Bänke, Tische und eine Feuerstelle gebaut. In der nahe befinden sich eine Replik des ursprünglichen Glockenturms und ein malerisch Teich mit  einer Laube. 

Kontakt:        tel: +420 733 292 946, +420 725 560 801, e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Lage:            www.mapy.cz, 48°54'58.924"N, 17°23'50.131"E 

 

Weinkellerareal Petrov – Plže

Der Areal bilden eine der ältesten Volskbauen in der Tschechischen Republik. Es gibt hier ca. 80 geschützte Weinkeller, die seit dem 15. Jahrhundert gebaut wurden. Sie bilden eine Bebauung mit zwei Plätzchen. Der Obere dient als Naturzuschauerraum, in den die Straßen mit bildkünstlerisch wertvollsten Kellern einmünden. Plže sind nach Experten die besten erhaltenen Weinvolksbauensammlung in der Tschechischen Republik. Ihre Name haben sie nach ihrem Gestalt bekommen, aber auch wegen der Tradition, die über einer Menge Schnecken in der Lokalität spricht.  Der Areal ist durch dem ganzen Jahr geöffnet. Im Sommer kann man hier auch ein Weinhaus besuchen.

Kontakt:         Vinařství Petr Klásek, tel: +420 737 310 759, www.vinarstviklasek.cz 

                      Vinařství Miroslav Svoboda, tel: +420 723 738 978, www.vinarstvisvoboda.cz 

Lage:             www.mapy.cz, 48°52'41.313"N, 17°16'18.857"E

 

Schlosskeller Strážnice

Historische Schlosskeller in Strážnice stammen aus dem Ende des  14. Jahrhunderts und ihre Fläche (drei Stöcke) hat in Mähren keine Ähnlichkeit. Neuerliche Rekonstruktion hat ursprüngliche Benutzung des Schlosskellers wieder möglich gemacht – gleich in den Kellern lagern und reifen Qualitäts- und Prädikatsweine. Im Gewölbe ist das Urmauerwerk erhalten und gewölbten Säulen sind mit Edelfäule bedeckt. Die Keller kann man mit einem Leiter besuchen und innerhalb des Vortrags Wein kosten.

Kontakt:        tel: +420 518 370 589, e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.zameckesklepy.cz 

Lage:            www.mapy.cz, 48°54'12.004"N, 17°19'4.555"E

 

Zarazice Keller In Veselí nad Moravou 

Die einzigen Weinkeller in Veselí nad Moravou befinden sich in Zarazice in der Nähe von der Höhe  Lišky. Es gibt dort insgesamt sechs Keller und trotzdem hat Veselí nad Moravou im Jahr 2011 den Titel „Weindorf des Jahres“ bekommen, die Keller wurden erst im Jahr 2013 für die Öffentlichkeit geöffnet. Im Rahmen des Projekts „offene Keller“ kann es man seit Juni bis Ende September jeden Freitag, Samstag und Sonntag besuchen, etwas über Weinzüchten in Veselí kennenlernen und hiesige Weine kosten. 

Kontakt:          tel: +420 731 339 807

Lage:              www.mapy.cz, 48°56'7.211"N, 17°22'13.998"E

                       

Die bekanntesten Weinveranstaltungen 

Blatnice Kellerwandern (Putování po blatnických búdách) 

Blatnice pod Sv. Antonínkem / Mai / www.vinariblatnice.cz   

Zarazice Keller Öffnung (Otevírání Zarazických sklepů)

Veselí nad Moravou / Mai / www.tic-veseli.cz 

Blatnice Keller unter den Sternen (Blatnické búdy pod hvězdami)

Blatnice pod Sv. Antonínkem / August / www.vinariblatnice.cz 

Zarážání hory

Strážnice / August / www.straznice-mesto.cz 

Strážnice Weinlese

Strážnice / September / www.straznice-mesto.cz 

Blatnice Weinlese

Blatnice pod Sv. Antonínkem / September / www.obecblatnice.cz

Bzenec Weinlese

Bzenec / September / www.bzenec.cz

 

Hiesige Winzer

Die Liste der Winzer von der ganzen Region Slovácko ist zur Verfügung hier:: www.vinazmoravy.cz

 

Die Quelle:

Baker, H.: Slovácká vinařská podoblast: Průvodce.Svaz vinařů ČR, Radix, 2008.

Hurt, R., Němeček, B.: Veselí nad Moravou: Dějiny města. Musejní spolek v Brně, 1973.

 

logo-bottom

inCity-logo-color-basic Facebook-logo-1817834